Donnerstag, 1. März 2012

Sugarchalk (no it's not something to eat) - Zuckerkreide (nein, leider nichts zum Essen)




Ich bin zurück! Es tut mir leid, aber ich glaube so wird das sein. Erst poste ich eine Weile ein paar Sachen und dann verschwinde ich wieder. Aber ich verspreche, ich werde immer zurück kommen und zwar mit vielen tollen Sachen. Da ich kein Geld mit diesem Blog verdiene und verdienen möchte, denke ich ist das ok. Da ich weiß, dass es endsdoof ist ständig auf meine Seite zu gehen und zu gucken, ob ich was gepostet habe, fände ich es toll, wenn ihr mich abonnieren würdet. Entweder per Mail oder RSS. GFC kann ich nicht empfehlen, da die Zukunft davon noch in den Sternen steh.

Jedenfalls, habt ihr schon mal was von Zuckerkreide gehört? Es ist ein kleines, aber feines Kunstprojekt das man mit seinen Kindern oder Schülern machen kann. Tatsächlich habe ich das erste mal von einer Dozentin an der Uni davon gehört. Ich studiere Grundschullehramt, falls das jemand wissen möchte. An dem Tag, an dem die Dozentin uns davon erzählt habe, hab ichs gleich mal gegoogelt und viele Rezepte gefunden und zwar hier und hier und hier und hier. Sie funktionieren alle ungefähr ähnlich, heute werde ich jedenfalls zeigen, wie ichs gemacht hab.

Zuckerkreiden sind wirklich leicht herzustellen, wichtig ist aber, dass man sie auf gar keinen Fall essen darf, auch wenn sie sich sehr lecker anhören. Das beste an den Kreiden ist, dass man wahrscheinlich schon alle Zutaten zu Hause hat und die ganze Sache auch noch super billig ist.

Man braucht:
  • farbige Straßenmalkreide
  • ca. 120g Zucker
  • 1/2 Liter Wasser
  • Papier (dunkles Tonpapier funktioniert am besten)
  • Haarspray (optional)

Also was macht man jetzt damit?
Man mischt das Wasser und den Zucker in einer Schale und rührt bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann legt man die Kreide in die Schale. Da die Kreide sich nicht hält, sollte man wohl die Kreide am besten in der Mitte durchbrechen und nur je Farbe ein Hälfte benutzen. Jetzt wartet man mind. eine Stunde, aber nicht länger als 24h. Sobald man die Kreide in das Zuckerwasser legt, hört man so ein zischendes Geräusch. Das ist völlig normal.

Wenn die Warterei dann endlich vorbei ist, kann man sie benutzen. Ich habe sie aus dem Wasser genommen und dann auf Küchentücher gelegt. Dann malt man damit, wie mit normalen Kreiden. Das tolle daran ist aber, dass, wenn die Kreide trocken ist, die Farben so richtig erstrahlen.


Zuerst schauts erst mal nicht so toll aus, aber dann trocknets ein bisschen und es wird alles etwas weißlich. Nach 20 Minuten dann aber, ist es richtig trocken und schaut wirklich toll aus.
Hier mal ein paar Photos:


Auf der rechten Seite ist die Kreide grad noch sehr frisch, links ist sie dann schon etwas getrocknet und dann nach einer Weile sieht man das Grün dann auch noch richtig leuchten. Zuerst, hab ich mir gedacht, dass das ja jetzt nicht so toll ist, aber man braucht nur etwas Geduld.


Die Hände und wahrscheinlich auch der Tisch werden dabei zwar dreckig, aber das ist nicht so schlimm, weil mit etwas Wasser und Seife ist das im nu wieder weg.



Die Bilder halten aber nicht ewig, deswegen sollte man überlegen, das ganze mit Haarspray zu fixieren.

Das wäre auch eine tolle Sache um Neujahr rum. Dann kann man die Kinder auf schwarzem Tonpapier einfach eine weiße Skyline malen lassen und mit bunten Kreiden, dann ein tolles farbenfrohes Feuerwerk.

Also, ich hoffe, das hat euch gefallen und ihr probiert es mal aus. Bis zum nächsten Mal.





So, I'm back again. I'm sorry, this is probably how it is going to be. I will write posts for a while and then disappear again for a while. But I promise, I'm always going to be back with lots to share and do. Since, I am not earning money with this blog, I think that's ok and if you don't want to click on my page all the time to see if I posted something, then please, please subscribe to my blog. I'd love for you to do this. I advise you to do this via RSS or Email, since the future of GFC isn't clear.

Anyway, ever heard of sugarchalk? It's a great small art-project, you can do with your children and/or students. I've actually heard of it from a teacher at my university. I study to be an elementary teacher, in case you are wondering. So when she told me about it, I googled it and found lots of recipes; here and here und here und here.They are pretty much all alike and I am going to share with you, what I did, especially, because those pages are in German.

So this is really easy to do and your kids will enjoy it. And the best of it, it's likely you have everything at home already. But this is NOT something to eat, even though it sounds kinda yummy.

You need:
  • colored street chalk
  • 1/2 cup of sugar
  • 2.5 cups of water
  • paper (dark construction paper works best) 
  • hairspray (optional)

Now what to do with it?
Mix the water and sugar in a container and stir until the sugar has dissolved. Then put the chalk into the mixture. I think you should only use half of one stick of each chalk color, because they don't keep. Now wait at least 60 min, but not more than a day before using the chalk. As soon as you put the chalk in you can hear a fizzy sound from the chalk. That's normal.

When the long wait is over, you can start using them. Take them out of the water and put them on some paper towels. Then just draw with them like you would with dry chalk. They are really fun, because the colors of the chalk will pop much more than when you just use normal chalk.


At first, it won't look really nice, then it dries and it looks a little whitish, but after 20min or so, you'll notice, that the colors will pop and look really nice.
Here are some picture's:


On the right side, the chalk is new, whereas the left side had already dried, but after it will dry a little more and then you will see a far better green than that. At first, I thought that it actually wasn't so great, but it will dry some more and then the colors will stand out even more.


Hands and probably the table, too, will get dirty, but the nice part about it is, that with a little water and soap it's gone in a second. 



These pictures won't keep forever, so you might want to spray hairspray over them to fixate the chalk.

This would also be a nice thing to do on New Year's Eve/Day. You could have the children paint a simple white skyline on black paper and on top of it the colorful fire-works.

So, I hope you enjoyed this. And I promise to be back soon.





Kommentare:

  1. Hello! How fun to find your bilingual site. I am going to subscribe and see if I can brush up on my German (it has been 20+ years since my high school German days!)

    I like this idea. We often "paint" with wet chalk, I wonder how the sugar effects it?

    AntwortenLöschen
  2. A little bling-bling for the little ones:)))) Thank you for commenting on my pink coffee tables, I've browsed through your blog and I'm a GFC follower (it will stay available for Blogger bloggers)

    AntwortenLöschen
  3. I've never heard of this technique before, but it's quite interesting! I may end up trying it out when the warmer months come and see what happens for me :)

    Thanks for sharing this great tutorial with us!

    AntwortenLöschen
  4. Hi Catrin,
    This is really cool! I can't wait to try it with my little one. I'd love to have you post it at my Kids Crafts Linky Party. Hope you'll join us :)
    Paula at Welcoming Spirit
    http://bit.ly/xcnDwi

    AntwortenLöschen
  5. Hooray! thank you for posting your craft - yours was chosen as the "Editors Choice" winner this week. Please stop by and pick up your badge and thank you for joining the party!
    Paula
    http://bit.ly/wAMkjE

    AntwortenLöschen

Print and PDF